Bezirkstag "Stadtnatur" (Teil 2)

Zu Besuch auf der Weidelandschaft Lichterfelde: hier entsteht eines der größten Neubaugebiete Berlins. (1.500 bis 2.500 WE) - gleichzeitig muss die historisch und ökologisch einmalige Freifläche erhalten bleiben.

Vor 80 Jahren war hier das Versuchsfeld der Reichsbahn, nach der Befreiung vom NS-Terrors verlief hier die Südwestberliner Grenze, die amerikanischen Alliierten bauten ab 1953 den Truppenübungsplatz, die Doughboy City/ die Parks Ran...g auf. Hier am ehemaligen Todesstreifen lernte ich Fahrradfahren und wunderte mich immer über die Soldaten auf den Wachtürmen und wunderte mich, weshalb sie mich aus ihren Ferngläsern beobachteten.

Nach dem Abzug der Alliierten entstand hier eine einmalige Weidelandschaft für Pferde, die das ganze Jahre im Freien sind; eine Landschaft in der bereits jetzt mindestens 150 bedrohte Arten (Wildbienen, Schmetterlinge, Echsen, Kröten u.v.m.) leben; ein wunderbares Gelände für Biodiversität und Naturschutzbildung.

Wir stehen hier vor der großen Herausforderung eine behutsame Randbebauung zuzulassen und das einmalige Biotop zu schützen. Berlin braucht preiswerten, neuen Wohnraum und einen konsequenten Naturschutz. Wir werden in den nächsten Jahren sehen, ob es uns hier gelingt. Ein erster Schritt wäre, die von der CDU favorisierten Wohnformen, die einen enormen Flächenverbrauch haben, zurückzudrängen.

Also: Der Besuch lohnt sich. Danke an den B.U.N.D. für die tolle Arbeit hier.

http://www.bund-berlin.de/…/weidelandschaft_lichterfelde.ht…

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Parks_Range