Sperrung der Moltkebrücke bis voraussichtlich 2022

Auf der von Anwohner*innen gut besuchten Informationsveranstaltung am 21.08.2017 zur Sperrung der Moltkebrücke wurde das Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsprüfung bekannt gegeben. Die aufgrund der Ergebnisse der Statikbegutachtung erfolgte Wirtschaftlichkeitsprüfung hält einen Neubau der 1909 gebauten Moltkebrücke für am kostengünstigsten. Die Planung des Baus wird etwa zwei Jahre, die eigentliche Bauzeit voraussichtlich bis 2022 dauern. Die Kosten in Höhe von ca. 4 Mio. € sind bereits für die Investitionsplanung des Landes Berlin angemeldet.

Herr Adam, Leiter der Abteilung Tiefbau der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Herr John, Gruppenleiter der Abteilung Brückengestaltung nannten den schlechten Zustand der Brücke als Grund für die notwendige Sperrung der Gehwege ab Mitte September. Der barrierefreie Zugang zum S-Bahnhof bleibt jedoch gewährleistet. Der für die untere Straßenverkehrsbehörde zuständige Bezirksstadtrat Michael Karnetzki sowie Stephan Tietz, Leiter der Unteren Straßenverkehrsbehörde, erklärten, dass die Fahrbahn auf der Brücke zu einem Geh- und Radweg umfunktioniert wird. Für Autos und LKW’s wird die Brücke gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird über die Drakestraße, Hindenburgdamm und Wolfensteindamm umgeleitet. Der Tietzenweg bleibt zwar durchgängig, wird jedoch nicht als Teil der Umleitung ausgeschildert, um den Durchgangsverkehr von den kleinen Wohnstraßen fernzuhalten.