Drittstärkste Kraft im Bezirk bei Erst- und Zweitstimmen

Bei der Bundestagswahl 2017 haben es Bündnis 90/ Die Grünen leider nicht geschafft drittstärkste Kraft im Land zu werden, konnten jedoch einen halben Prozentpunkt dazugewinnen und kamen bundesweit auf 8,9%.

Entgegen des bundesweiten Ergebnisses gelang es in Steglitz-Zehlendorf mit 14,2 % drittstärkste Kraft im Bezirk zu werden, zusammen mit der FDP, die ebenfalls 14,2 % erreichte. Ein Zugewinn von 0, 6 Prozentpunkten.

„Wir sind einer der wenigen Bezirke, in denen wir Erst- und Zweitstimmen dazugewonnen haben.“ (Tagesspiegel, 25.09.17) sagt Urban Aykal, Direktkandidat für Steglitz-Zehlendorf. Denn auch bei den Erststimmen gab es mit 12,7 % einen Anstieg gegenüber 11,8 % 2013, der für Urban Aykal zu Platz drei hinter Thomas Heilmann (CDU) und Ute Finkh-Krämer (SPD) reichte. Dennoch hat auch in unserem Bezirk die AfD mit 8,9 % deutlichen Wählerzuspruch erhalten, immerhin 3,7 % weniger als bundesweit.

Mehr als erfreulich ist die Wahlbeteiligung in Steglitz-Zehlendorf, die mit 81,7 % deutlich über dem Durchschnitt in Berlin (75,6%) als auch bundesweit (76 %) lag und das Rekordhoch von 2013 toppen konnte.

Nähere Informationen können nachgelesen werden auf der Webseite des Tagesspiegels, der Stadtrandnachrichten und der Landeswahlleiterin für Berlin.